Über mich

Zur Evolutionspädagogik® bin ich durch meine Kinder gekommen. Alle drei taten sich mehr oder weniger schwer im Kindergarten und in der Schule. Irgendwann sind wir als Eltern an unsere Grenzen gestossen und ich habe über viele Umwege schlussendlich die Evolutionspädagogik® kennengelernt. Das Kind mit den grössten Lernschwierigkeiten, war bereits als Baby und Kleinkind auffällig in der Entwicklung (schwierige Geburt/kein Krabbeln). In der Beratung fanden wir heraus, welche Bewegungsabläufe nicht vollständig integriert sind und holten dann diese mit den Evopäd®.-Übungen nach. Es war für uns Eltern und für das Umfeld eindrücklich zu sehen, welche Veränderungen sich im Verhalten und der Persönlichkeit daraus ergaben.

Neben meiner selbstständigen Tätigkeit als Evolutionspädagogin®, arbeite ich als Spielgruppenleiterin (www.spielgruppe-aeschi.ch) und als Assistentin eines Weiterbildungssekretariats (www.stillen-institut.ch). Arbeits-, Familien- und Freizeit wechseln bei mir fliessend. So kann es gut sein, dass ich im Wald eine Beratung mache und anschliessend dort mit der Familie grille. Blogbeiträge oder Konzepte schreibe ich gedanklich während ich im Schwimmtraining bin und zur Entspannung mache ich eine der Evopäd® Grundübungen. Ich lese viel. Dabei ist Fachliteratur ist für mich genau so entspannend wie Harry Potter-Lesestunden mit den Kindern. Alles ist im Fluss und ich bewege mich mittendrin. Ich bin im Alltag wenn möglich zu Fuss oder mit dem Fahrrad unterwegs.

Als ich mich entschloss Evolutionspädagogin® zu werden, war mir nicht bewusst, dass es mich so umfangreich verändern würde. Die praktischen Erfahrungen während der Ausbildung haben mir ermöglicht eigene Blockaden zu erkennen und zu bearbeiten. Das ist ein grosses Geschenk und ich bin dankbar, dass ich nun dieses Wissen in meinem Alltag an die Familie und mein Umfeld und in der Praxis den Kunden weitergeben kann.

Mehr über mich, mein Leben und Evopäd®, verrate ich euch in meinen regelmässigen Blogeinträgen. Hier geht es zum Blog.