Homeschooling – ein Tagebuch – Tag 28

Eine Familie bestehend aus Vater, Mutter und 3 Kindern wird durch die Schulschliessung, eine Massnahme der Schweizer Regierung aufgrund der Corona Pandemie, mit Homeschooling konfrontiert.

Gründonnerstag, 9. April 2020

Ostern steht bevor. Wir sind gerüstet. Länger dauernde Feiertagsperioden bedeuten bei uns von je her viel gemeinsame Zeit, die wir draußen in der Natur oder im Garten verbringen. Wir nutzen meist auch die Gelegenheit kleinere oder auch grössere Projekte anzupacken. So wird es auch dieses Mal sein. Das beruhigt.

Anders wird aber sein, dass wir keine Gottesdienste besuchen und dass auch keine Familienfeste stattfinden. Beides ist nicht bei jedem Familienmitglied gleich beliebt und so könnte man meinen, dass das dieses Jahr Freude aufkommen könnte, dass keine “Pflichtanlässe” stattfinden. Dem ist aber nicht so. Jeder hier würde sich sofort “normale” Ostern wünschen. Bleibt die Hoffnung, auf nächste Ostern und für die Zukunft dann die Dankbarkeit, dass Pflicht Segen sein kann.

Süsses wird uns traditionsgemäß das Fest versüssen

Bei den letzten Osterbesorgungen, die eine längere Autofahrt bedeuteten und deshalb ein Highlight für die Kinder waren, fuhren wir auf dem Rückweg meiner Mutter vorbei. Die Jüngste meinte kurz vor der Ankunft: “Ich werde mich so fest zusammenreißen müssen, dass ich dem Grosi nicht in die Armen falle.” Da fehlen einfach die Worte. Allerdings, ist es ja auch ein gefühlsmäßiges in die Arme fallen, wenn ein Kind so etwas ausspricht und mit Gold nicht aufzuwiegen. Eine Umarmung wird in Zukunft nie mehr beiläufig passieren. Was für ein Geschenk.

Da ich meinen täglichen Blogpost auch als “Arbeit” ansehe, habe ich mir vorgenommen, über Ostern eine Pause zu machen. Mein Körper und meine Seele zeigten mir die letzten Tage deutlich, dass dies nötig ist. Allerdings werde ich täglich ein Foto und einen Satz aus dem Buch “260 starke Sätze aus der Evolutionspädagogik”, von Ludwig Kroneberg und Silke Gramer-Rottler, einstellen. All jenen denen die tägliche Routine des Bloglesens ein Halt im Alltag ist, soll dieser nicht genommen werden. Vielleicht mögt ihr mir dann eure Gedanken zu dem Satz mitteilen?

Schöne Ostertage und bliebt gesund!

Die Natur gibt Ruhe und Kraft

2 Gedanken zu „Homeschooling – ein Tagebuch – Tag 28#8220;

  1. Da hat sich das Grosi sicher gefreut!
    Unser Jüngerer hat vorhin grad erzählt, dass er als erstes zum Grosi und Omi will. Dieser Corona sei schon ein Spielverderber.
    Schöne Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.